The Foundation for Economic Governance and Public Law

The Foundation for Public Law and Economic Governance aims at the promotion and support as well as independent conduct of scientific analysis, documentation and publications in the fields of economic governance and public law with special emphasis on Liechtenstein. We seek cooperation with academic institutions in Liechtenstein and abroad.

Liechtenstein is „a constitutional, hereditary monarchy on a democratic and parliamentary basis“ (Article 2 of the Constitution of the Principality of Liechtenstein). At the same time, Liechtenstein has become a remarkable success story with outstanding degrees of political stability, economic prosperity and social cohesion. The aim of our foundation is to analyse legal, political, and economic framework conditions for this success and put these in an international context.

The Foundation for Public Law and Economic Governance pursues these aims by ways of interdisciplinary research, public events and freely accessible publications.

Research

Präventive Aussenpolitik. Neue Studie zu den Erfolgsbedingungen Liechtensteins

Die Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik hat eine neue Stduie veröffentlicht. Diese behandelt die Bedeutung einer vorausschauenden, präventiven Aussenpolitik für Souveränität und Wohlstand von Kleinstaaten im Allgemeinen und von Liechtenstein im Besonderen. Sie finden die Studie zum download hier.

Präventive Aussenpolitik. Neue Studie zu den Erfolgsbedingungen Liechtensteins

Die Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik hat eine neue Stduie veröffentlicht. Diese behandelt die Bedeutung einer vorausschauenden, präventiven Aussenpolitik für Souveränität und Wohlstand von Kleinstaaten im Allgemeinen und von Liechtenstein im Besonderen. Sie finden die Studie zum download hier.

Volkswahl der Landesregierung: ein riskanter Systemwechsel

Am 25. Februar 2024 steht im Land die Verfassungsinitiative zur Volkswahl der Landesregierung an. Bereits 2018 hat sich die Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik mit dem Thema der Direktwahl der Regierung in Liechtenstein beschäftigt. Thomas Nigg, M.A. HSG kommt in seiner staatsrechtlichen Untersuchung zu folgenden Ergebnissen, die auch für die jetzt vorliegende Initiative relevant bleiben:… Read more »

Volkswahl der Landesregierung: ein riskanter Systemwechsel

Am 25. Februar 2024 steht im Land die Verfassungsinitiative zur Volkswahl der Landesregierung an. Bereits 2018 hat sich die Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik mit dem Thema der Direktwahl der Regierung in Liechtenstein beschäftigt. Thomas Nigg, M.A. HSG kommt in seiner staatsrechtlichen Untersuchung zu folgenden Ergebnissen, die auch für die jetzt vorliegende Initiative relevant bleiben:… Read more »

die Stiftung

in the Media

Was wir in Liechtenstein über die Freiheit lernen können …

… berichtet Rainer Hank in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung – nach einem Gespräch mit Michael Wohlgemuth von der Stiftung für Staatsrecht und Ordnungspolitik. Den Artikel finden Sie hier oder (als PDF hier).

Dem EWR mehr Sorge tragen

Unter diesem Titel fasst das Liechtensteiner Vaterland unsere Veranstaltung „Wie weiter im EWR und mit Europa“? mit Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Baudenbacher und S.D. Prinz Nikolaus von Liechtenstein zusammen. Lesen Sie den Bericht hier. Mehr zur Veranstaltung auch hier und hier.

„Wie weiter im EWR und mit Europa?“: Bericht von 1FLTV

1FLTV berichtet von unserer Veranstaltung mit Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Baudenbacher und S.D. Prinz Nikolaus von Liechtenstein und hat interessante Interviews geführt, Den Bericht finden Sie hier.  

Feel free to contact us!

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]